Fachartikel und News

aus der Wirtschaftsberatung

20.09.2017
Neues Geldwäschegesetz mit Auswirkungen auf Bargeschäfte

Ende Juni ist das neue Geldwäschegesetz (GWG) in Kraft getreten. Dadurch werden EU-Vorgaben zur Geldwäsche- und Terrorismusbekämpfung in nationales Recht umgesetzt.

zum Artikel vom 20.09.2017 →

20.09.2017
Hilfemaßnahmen für Unwetteropfer in Bayern!

Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat hat erste Hilfsmaßnahmen für Geschädigte der Unwetterkatastrophe vom 18. und 19. August 2017 in Bayern angekündigt.

zum Artikel vom 20.09.2017 →

06.07.2017
Kleinbetragsrechnung rückwirkend zum 01.01.2017 auf 250 € erhöht!

Was lange währt, wird endlich gut. Durch das Bürokratieentlastungsgesetz II wurde nach einem langen und zuletzt etwas ins Stocken geratenem Gesetzgebungsverfahren …

zum Artikel vom 06.07.2017 →

06.05.2017
Tipp beim Kauf bebauter Grundstücke: Kaufpreis gleich beim Notar aufteilen

Wird ein bebautes Grundstück erworben und anschließend zur Einkunftserzielung genutzt (z.B. Vermietung und Verpachtung), können die Anschaffungskosten – soweit sie auf das erworbene Gebäude entfallen – im Wege der Abschreibung steuerlich geltend gemacht werden.

zum Artikel vom 06.05.2017 →

03.03.2017
Ehegatten-Grundstücke: Neues BMF-Schreiben sorgt für Ärger

Häufig übt ein Ehegatte seine gewerbliche oder freiberufliche Tätigkeit in einem Gebäude aus, das zumindest teilweise auch im Eigentum des anderen Ehegatten steht (z.B. gemeinsames Einfamilienhaus der Ehegatten mit Rechtsanwaltskanzlei im Erdgeschoss).

zum Artikel vom 03.03.2017 →

03.03.2017
Steuerliche Berücksichtigung von Aufwendungen bei Übungsleiter-Tätigkeiten

Die Einnahmen aus einer nebenberuflichen Tätigkeit als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer oder vergleichbaren nebenberuflichen Tätigkeiten sind bis zu einer Höhe von 2.400 € im Jahr steuerfrei.

zum Artikel vom 03.03.2017 →

21.11.2016
Pauschalwertberichtigung auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Bei der Ermittlung der Pauschalwertberichtigung auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen werden häufig neben dem Ausfallsrisiko auch Skonti und sonstige Erlösschmälerungen, Zinsverluste und Einziehungsrisiken berücksichtigt.

zum Artikel vom 21.11.2016 →

11.09.2016
Pauschalwertberichtigung auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Bei der Ermittlung der Pauschalwertberichtigung auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen werden häufig neben dem Ausfallsrisiko auch Skonti und sonstige Erlösschmälerungen, Zinsverluste und Einziehungsrisiken berücksichtigt.

zum Artikel vom 11.09.2016 →

15.07.2016
Nutzungsausfallentschädigung

Der Bundesfinanzhof (BFH) hatte zu klären wie die Leistungen der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers für Nutzungsausfallentschädigung bei einem betrieblichen PKW zu beurteilen sind, wenn der Steuerpflichtige seinen Gewinn nach der sogenannten Einnahme-/Überschussrechnung nach § 4 Abs. 3 EStG ermittelt.

zum Artikel vom 15.07.2016 →

15.07.2016
Umweltbonus für Elektrofahrzeuge (Kaufprämie)

Am 18.5.2016 hat das Bundeskabinett die Förderung von Elektroautos beschlossen. Nach der EU-Kommission hat zwischenzeitlich auch der Haushaltsausschuss des Bundestages zugestimmt.

zum Artikel vom 15.07.2016 →

13.05.2016
Coffee to go

Immer wieder wird die Problematik „Steuersatz bei der Mitnahme von Heißgetränken“ nachgefragt.

zum Artikel vom 13.05.2016 →

13.05.2016
Kurzhinweise zur Aufbewahrungspflicht bei Registrierkassen

Ein häufiger Streitpunkt mit der Finanzverwaltung stellt – hauptsächlich im Bargewerbe – die Ordnungsmäßigkeit der Kassenprüfung dar.

zum Artikel vom 13.05.2016 →

04.03.2016
Kassenführung bei Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Bei einem sog. Einnahmen-Überschussrechner gibt es keine gesetzliche Verpflichtung zur Führung eines Kassenbuches.

zum Artikel vom 04.03.2016 →

28.12.2015
Neuregelung bei Blockheizkraftwerken

Eine weitere interessante Änderung ist keine gesetzliche Neuregelung: Die Finanzverwaltung hat angekündigt, ihre Rechtsauffassung zur steuerlichen Beurteilung von Blockheizkraftwerken (BHKW) zu ändern.

zum Artikel vom 28.12.2015 →

10.11.2015
MiLoG – Zeiterfassung leicht gemacht!

Der Aufwand der Zeiterfassung zum Nachweis der Anforderungen nach § 17 MiLoG ist vielen Unternehmern ein Dorn im Auge.

zum Artikel vom 10.11.2015 →

03.10.2015
Vorsicht bei Kaufoption beim Pkw-Leasing!

In aller Regel wird im Rahmen eines Leasingvertrages über einen Pkw dem Leasingnehmer eine Kaufoption zum Ende der regulären Vertragslaufzeit des Leasingvertrages eingeräumt.

zum Artikel vom 03.10.2015 →

16.03.2015
Schneeräumen auf dem Gehweg vor dem Grundstück und Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistung

Für die zu erledigenden Straßenreinigungs- und Winterdienstleistungen auf dem Gehweg vor dem zu eigenen Wohnzwecken genutzten Einfamilienhaus wurde ein Hausmeisterdienst beauftragt.

zum Artikel vom 16.03.2015 →

16.03.2015
Nutzung Betriebs-Pkw für andere Einkunftsarten

Nutzt der Steuerpflichtige das betriebliche Kraftfahrzeug auch im Rahmen anderer Einkunftsarten, sind die auf diese außerbetriebliche, aber nicht private Nutzung entfallenden Aufwendungen grundsätzlich nicht mit der 1 %-Regelung abgegolten.

zum Artikel vom 16.03.2015 →

09.01.2015
Fahrtenbuch

Fahrtenbücher sind regelmäßig Gegenstand von Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt. Nachfolgend geben wir Ihnen wichtige praktische Hinweise zur Führung eines steuerlich anzuerkennenden Fahrtenbuchs.

zum Artikel vom 09.01.2015 →

15.11.2014
KISTAM – Regelabfrage 2014 verlängert

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) teilte am 16.10.2014 mit, dass der Regelabfragezeitraum (bisher 1.9.2014 – 31.10.2014) wegen der vielen Nachfragen auf den Zeitraum 1.9.2014 – 30.11.2014 ausgedehnt wird.

zum Artikel vom 15.11.2014 →

07.07.2014
Erleichterungen beim Fahrtenbuch für Taxi

Für betriebliche Kraftfahrzeuge, die für eine private Nutzung nicht geeignet sind (z.B. Werkstattwagen) ist ein pauschaler Nutzungswert nach der sog. 1 %-Regelung nicht anzusetzen.

zum Artikel vom 07.07.2014 →

07.07.2014
Ankauf Steuer-CD

Nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz vom 24.02.2014, welcher keine verfassungs­rechtlichen Bedenken gegen den Ankauf und die Verwertung sogenannter „Steuer-CDs“ durch das Bundesland Rheinland-Pfalz anerkannte …

zum Artikel vom 07.07.2014 →

07.07.2014
Abruf der Kirchensteuermerkmale beim Bundeszentralamt für Steuern

Durch die Einführung eines Abzugsverfahrens für Kirchensteuerbeträge auf Kapitalerträge besteht ab dem 1. Januar 2015 die Verpflichtung, in einen automationsunterstützen Verfahren Kirchensteuer auf Abgeltungsteuer einzubehalten und abzuführen.

zum Artikel vom 07.07.2014 →

26.03.2014
Geschenke an ausländische Geschäftsfreunde und Pauschalierung § 37b EStG

Wird die Pauschalierung für Sachzuwendungen an Geschäftsfreunde gewählt, kann sie nach Auffassung der Finanzverwaltung nur für sämtliche Sachgeschenke eines Wirtschaftsjahres an diese Gruppe insgesamt gewählt werden.

zum Artikel vom 26.03.2014 →

23.07.2013
Verjährungsfristen bei Steuerhinterziehung werden nicht verlängert

Die Verjährungsfristen bei Steuerhinterziehung werden nicht angehoben. Am 26.6.2013 lehnte der Finanzausschuss mit der Mehrheit der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und FDP einen vom Bundesrat eingebrachten Gesetzentwurf ab.

zum Artikel vom 23.07.2013 →

03.05.2013
Längere Strafverjährungsfristen bei Steuerhinterziehung gefordert

Die Länder Baden-Württemberg und Hamburg haben am 25.4.2013 den Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Bekämpfung von Steuerstraftaten dem Bundesrat zugeleitet.

zum Artikel vom 03.05.2013 →

03.05.2013
Gesetz zur Verkürzung der Aufbewahrungsfristen

Am 25.4.2013 hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Verkürzung der Aufbewahrungsfristen sowie zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften angenommen.

zum Artikel vom 03.05.2013 →

02.03.2013
Rechnungsergänzung durch Aufkleber

Eine Rechnung mit einem Bruttobetrag von mehr als 150 Euro rechtfertigt den Vorsteuerabzug nur, wenn alle Angaben i.S. des § 14 Umsatzsteuergesetz (UStG) enthalten sind.

zum Artikel vom 02.03.2013 →

06.01.2013
Aufbewahrungspflichten bei Überschusseinkünften über 500.000 Euro

In § 147a AO finden sich Aufbewahrungsvorschriften für bestimmte Steuerpflichtige mit Überschusseinkünften.

zum Artikel vom 06.01.2013 →

06.01.2013
Aussonderung von Unterlagen

Zu Beginn des Jahres 2013 dürfen wieder umfangreiche Geschäftsunterlagen ausgesondert werden.

zum Artikel vom 06.01.2013 →

06.01.2013
Inventur am Ende des Wirtschaftsjahres

Bei Jahresabschlüssen zum 31.12.2012 müssen die offenlegungspflichtigen Unternehmen ihre Jahresabschlussunterlagen elektronisch bis spätestens 31.12.2013 beim Betreiber des elektronischen Bundesanzeigers, dem Bundesanzeiger-Verlag in Köln, einreichen.

zum Artikel vom 06.01.2013 →

06.01.2013
Offenlegung von Jahresabschlüssen

Bei Jahresabschlüssen zum 31.12.2012 müssen die offenlegungspflichtigen Unternehmen ihre Jahresabschlussunterlagen elektronisch bis spätestens 31.12.2013 beim Betreiber des elektronischen Bundesanzeigers, dem Bundesanzeiger-Verlag in Köln, einreichen.

zum Artikel vom 06.01.2013 →

05.09.2012
Umsatzsteuer und Vorsteuer bei Aufmerksamkeiten

Aufmerksamkeiten sind Sachleistungen (und damit geldwerte Vorteile), die auch im gesellschaftlichen Verkehr üblicherweise ausgetauscht werden.

zum Artikel vom 05.09.2012 →

12.06.2012
Vergütungen ehrenamtlicher Tätigkeiten im Fokus des Finanzamts

Gerne ruft der Staat zum Ehrenamt auf und entwirft sogar entsprechende Gesetze um dieses bürgerschaftliche Engagement zu fördern.

zum Artikel vom 12.06.2012 →

21.03.2012
Grunderwerbsteuererhöhung

Die Bundesländer können den jeweiligen Grunderwerbsteuersatz selbst festlegen.

zum Artikel vom 21.03.2012 →

05.11.2011
Neues Insolvenzrecht

Am 27.10.2011 wurde das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) vom Deutschen Bundestag angenommen.

zum Artikel vom 05.11.2011 →

02.09.2011
ELENA wird eingestellt

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales haben sich nach eingehender Überprüfung des ELENA-Verfahrens darauf verständigt, das Verfahren schnellstmöglich einzustellen.

zum Artikel vom 02.09.2011 →

15.07.2011
Entwurf eines Gesetzes zur Optimierung der Geldwäscheprävention

Es liegt zurzeit ein Gesetzentwurf zur Optimierung der Geldwäscheprävention vor.

zum Artikel vom 15.07.2011 →

11.06.2011
Vorsteuerabzug aus Eingangsrechnungen

Der Europäische Gerichtshof hatte im Urteil vom 15.7.2010 „Pannon Gép Centrum“ entschieden, dass eine Rechnungsberichtigung in Bezug auf den Vorsteuerabzug auch Rückwirkung haben kann.

zum Artikel vom 11.06.2011 →

11.06.2011
Umkehr der Steuerschuldnerschaft ab 2011: neue Gefahrenpunkte für Unternehmer

Mit dem Jahressteuergesetz 2010 hat der Gesetzgeber die Umkehr der Steuerschuldnerschaft auch auf viele Fälle bei der Gebäudereinigung und auf verschiedene Liefertatbestände von sog. Sekundärrohstoffen (z.B. Schrotte, Glasbruch) ausgedehnt.

zum Artikel vom 11.06.2011 →

11.06.2011
Tankgutscheine des Arbeitgebers als steuerfreier Sachlohn beim Arbeitnehmer

In weiteren Urteilen vom 11.11.2010 (VI R 40/10 und VI R 41/10) hat der BFH entschieden, dass in Fällen, in denen der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer das Recht einräumt, bei einer bestimmten Tankstelle auf seine Kosten tanken zu dürfen, Sachbezüge vorliegen.

zum Artikel vom 11.06.2011 →

03.03.2011
Krankenversicherungsbeiträge 2010 – Datenübermittlung durch Versicherung

Der Abzug von Beiträgen zur Krankenversicherung – soweit Aufwendungen für den sog. Grundschutz – und zur gesetzlichen Pflegeversicherung setzt ab dem VZ 2010 voraus, dass …

zum Artikel vom 03.03.2011 →

03.03.2011
Fehlerhafte Lohnsteuerbescheinigungen für 2010

Bei einem Teil der freiwillig in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung versicherten Arbeitnehmer wurden fehlerhafte Lohnsteuerbescheinigungen für das Jahr 2010 an die Finanzverwaltung übermittelt.

zum Artikel vom 03.03.2011 →