Abgeltungssteuer für Zinsen auf Gesellschafterdarlehen?

 

Nach dem Finanzgericht Niedersachsen (Urt. v. 12.04.2012, Az. 14 K 335/10) hat nun auch das Finanzgericht Münster in einer aktuellen Entscheidung keine Veranlassung gesehen, an der Verfassungsmäßigkeit des § 32d Abs. 2 S. 1 Nr. 1 EStG Zweifel anzumelden (Urt. v. 22.01.2014, Az. 12 K 3703/11 E). Geklagt hatte eine Gesellschafterin einer GmbH, welche an dieser zu 50% beteiligt war und der Gesellschaft ein Darlehen zu fremdüblichen Konditionen gewährt hatte. Die Gewährung des Abgeltungsteuertarifs sei, nach der eindeutigen Entscheidung des Gesetzgebers, für diese Fälle ausgeschlossen.


Es bleibt die weitere Entwicklung in der Sache abzuwarten. Wird der Bundesfinanzhof die Auffassung der Finanzgerichte bestätigen und die Regelung als verfassungsgemäß einstufen? In der Rechtssache Az. VIII R 23/13 wird er sich mit dieser Frage beschäftigen müssen.