Jahressteuergesetz 2013 - Teil II

 

Der Entwurf eines Jahressteuergesetzes 2013 ist vom Bundestag nicht angenommen worden. Die beabsichtigten Regelungen treten daher nicht in Kraft. Der Vermittlungsausschuss wurde nicht (noch nicht) erneut angerufen.

Zwischenzeitlich haben verschiedene Bundesländer einen neuen Entwurf eines Jahressteuergesetzes 2013 eingebracht.

Zudem hat die Bundesregierung den Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Amtshilferichtlinie sowie zur Änderung steuerlicher Vorschriften (Amtshilfe-RLUmsG) eingebracht.

Somit wird es in den nächsten Wochen spannend und es bleibt abzuwarten, welche Neuregelungen (und ab wann!) kommen werden. Nach wie vor sollen eingeführt werden:

• Einführung eines Nachteilsausgleichs bei der privaten Kfz-Nutzung von Elektroautos
• Verzinsung bei rückwirkender Auflösung eines Investitionsabzugsbetrages
• Abschaffung von Gestaltungsmöglichkeiten beim sog. negativen Progressionsvorbehalt
(Schlagwort: Geschäfte mit Gold)
• Ausschluss von Prozesskosten als außergewöhnliche Belastungen
• Änderungen beim Unterhaltsfreibetrag und Pflegepauschbetrag
• Pflichtabzug der Kirchenkapitalertragsteuer
• Umsatzsteuerfreiheit von Berufsbetreuern
• Einführung einer Steuerschuldnerschaft nach § 13b UStG bei Lieferung von Elektrizität
• Ergänzungen bei der Gutschrift als Rechnung
• Weitere formelle Rechnungsanforderungen

Über die Entwicklung der Gesetzesvorhaben werden wir Sie auf dem Laufenden halten.