Nachträgliche Schuldzinsen bei Vermietung und Verpachtung

 

Wird ein bisher vermietetes Grundstück veräußert und können durch den Verkaufserlös nicht alle Verbindlichkeiten, die mit diesem Objekt im Zusammenhang stehen, getilgt werden, dann sind die nachträglichen Schuldzinsen unter bestimmten Voraussetzungen Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung.

So nach dem Urteil des BFH vom 20.6.2012 (Az. IX R 67/10). Zu diesem Urteil wurde am 28.3.2013 ein neues BMF-Schreiben herausgegeben, das diese positive Entscheidung wieder etwas einengt.