Vorsteuerabzug auch bei unentgeltlicher Überlassung an Gesellschaft?

 

Werden Gegenstände des Gesellschafters unentgeltlich an die Gesellschaft (z.B. GbR) überlassen, dann stellt sich die Frage nach dem Vorsteuerabzug beim Gesellschafter.

Mit Beschluss vom 6.12.2012, V ER-S 2/12 hat der Bundesfinanzhof seine Rechtsauffassung bestätigt, dass einem Gesellschafter

• der ein Wirtschaftsgut außerhalb einer eigenen wirtschaftlichen (unternehmerischen) Tätigkeit erwirbt und
• dieses seiner Gesellschaft unentgeltlich zur Nutzung überlässt,

nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt ist.

Mit Beschluss vom 20.2.2013, Az. XI R 26/10 hat der BFH nun zur Klärung der Zweifel den EuGH angerufen.