Umsatzsteuer bei sogenannten Spar-Menüs

 

In vielen Schnellrestaurants werden sog. Spar-Menüs angeboten. Diese Spar-Menüs setzen sich aus Speisen und Getränken zusammen. Werden diese Spar-Menüs mitgenommen und nicht im Lokal verzehrt, dann handelt es sich um 2 Lieferungen. Lieferung Getränke mit 19 % Umsatzsteuer und Lieferung Speisen mit 7 % Umsatzsteuer.

Wie aber ist der Gesamtkaufpreis aufzuteilen?

Nach der EuGH- und der BFH-Rechtsprechung ist der Gesamtpreis nach der einfachstmöglichen Methode aufzuteilen. Sachgerecht ist die lineare Aufteilung. Dies bedeutet die Aufteilung des Gesamtkaufpreises im Verhältnis der Einzelverkaufspreise.

Beispiel:
1 Spar-Menü bestehend aus 1 Pizza und 1 Getränk kostet 6,99 €.
Im Einzelverkauf kostet die Pizza 5,99 € und das Getränk 2,20 €.

Somit wie folgt aufzuteilen:
6,99 € : (5,99 + 2,20) x 5,99 = 5,11 € Anteil für Pizza incl. 7 % USt
6,99 € : (5,99 + 2,20) x 2,20 = 1,88 € Anteil für Getränk incl. 19 % USt

Siehe hierzu auch den Beschluss des BFH vom 3.4.2013, V B 125/12.