Kleinstkapitalgesellschaften-Bilanzrechtsänderungsgesetz – MicroBilG

 

Am 17.7.2012 wurde der Referenten-Entwurf des Kleinstkapitalgesellschaften-Bilanzrechtsänderungsgesetzes – MicroBilG vorgelegt. Nach diesem Gesetzesentwurf sollen Kleinstkapitalgesellschaften von verschiedenen Rechnungslegungsvorschriften befreit werden und Erleichterungen in diesem Bereich bekommen.

Kleinstkapitalgesellschaften sind Gesellschaften, die mindestens 2 der nachstehenden 3 Merkmale nicht überschreiten:

• 350.000 Euro Bilanzsumme nach Abzug eines auf der Aktivseite stehenden ausgewiesenen Fehlbetrags
• 700.000 Euro Umsatzerlöse in den zwölf Monaten vor dem Abschlussstichtag
• im Jahresdurchschnitt 10 Arbeitnehmer

Es sind u.a. folgende Erleichterungen vorgesehen:

• vereinfachte Bilanz
• verkürzte Gewinn- und Verlustrechnung
• Befreiung vom Anhang
• keine Offenlegung der Bilanz sondern Hinterlegung beim Handelsregister

Die Erleichterungen sollen erstmals für Jahresabschlüsse gelten, die nach dem 30.12.2012 liegen. Dies bedeutet, dass die erstmalige Erleichterung zum 31.12.2012 greift. Über den weiteren Verlauf des Gesetzgebungsverfahrens werden wir berichten.